Search in Videos, Members, Events, Audio Files, Photos and Blogs Search

CROSS TV ENGLISH|United States


My Prayer

The Anglican Consultative Council, met last week in New Zealand, issued a special prayer for people affected by Hurricane Sandy in the north-eastern US: "Creating God, you have set us |more

Join in Prayer

Staff Members

Community ads

Page of 1
1 - 7 of 7 Topics

Categories > Theological Debate > World Religions >

Donul

Donul (2346 days ago) (0)

A really dangerous sect. Does anybody know more about their goals and beliefs?

ruth

ruth (2346 days ago) (+3)

Es ist jetzt schon über 30 Jahre her ,als ich von meinem Halbbruder einen sehr verwirrten Brief bekam ,der von einem Schiff bei Dänemark abgeschickt wurde. In dem Brief stand so verwirrtes Zeug drin,dass ich dachte er hätte Drogen genommen ,aber es war die erste Gehirnwäsche von Scientology. Bei dieser Gehirnwäsche hatte er auch seine Frau kennengelernt. Von nun an haben die beiden Unmengen von Geld ausgegeben für Hirnwäsche ,Kurse,Meetings usw.für das man hätte ein Haus bauen können. Nach der Wende( damalige DDR )kam mein richtiger Bruder ,der im Kinderheim aufgewachsen war und den ich bis dahin nicht persönlich kannte, mit einem Alkoholproblem zu unserer Mutter. Ja und mein Halbbruder hat auch ihn gleich zu dieser Sekte zwecks Entgiftung geschleppt . Mein Bruder bekam noch Geld von einer Erbschaft unserer Großmutter ,das er aber erst bekommen sollte ,wenn die Mauer weg fallen würde,sie hatte wohl immer daran geglaubt, Ja und auch dieses Geld war ruck zuck weg , Das Alkoholproblem blieb ,dafür mußte er sein junges Leben lassen ,er ist nicht einmal 40 Jahre alt geworden. Ach ja ,mich wollte er natürlich auch zu Scientology bringen ,aber Gott sei Dank habe ich immer um Sekten und Scientology einen großen Bogen gemacht. Mein Halbbruder und seine Frau wurden sogar vom Verfassungschutz beobachtet,habe ich im Internet entdeckt. Ja und das Ende vom Lied Ehe kaputt, Geld weg. Mein Halbbruder untergetaucht ,kein Mensch weiß wo er ist. Möchte damit nur sagen, wie weit man es mit Scientology bringen kann.Es ist für mich unbegreiflich das man diese Machenschaften die ja nur die Weltherrschaft möchte und alles andere als eine Kirche ist und schon gar nichts mit Glauben zu tun hat,nicht verbieten kann. Und es ist auch bekannt ,dass es schon Morde und Morddrohungen gab. Der Mensch darf nicht mehr er selbst sein. Also Hände weg von Scientology auch wenn sie von manchen Menschen noch so verherrlicht wird. Es ist eine sehr,sehr gefährliche Sekte oder wie man es auch nennen will.!

Nina K

Nina K (2340 days ago) (+2)

Ich habe, DEM HERRN SEI DANK, keine persönlichen Erfahrungen mit diesem Verein gemacht. Ich kenne nur die Berichte aus dem Fernsehen, die ja doch häufiger zu sehen sind. Ich persönlich wäre für ein Gesetz, dass es religiösen Vereinen sprich Sekten, verbietet, ihre Zelte aufzubauen. Wenn man sich das ST Gebäude in Berlin ansieht und wo viele Einwohner protestierten, dann kann einem Angst und Bange werden. Religionsfreiheit ist was wunderbares. Aber alles sollte auch seine Grenzen haben. Ich hoffe für Deinen Bruder, dass es ihm irgendwie gut geht! Deine Geschichte macht mich sehr nachdenklich.

ruth

ruth (2340 days ago) (+1)

Ja ich hoffe auch ,dass es ihm gut geht,denn er ist trotz allem ein netter Kerl Aber hier sieht man mal wieder ,die Menschen wollen an etwas glauben ,nur suchen sie immer das Falsche ,dabei wäre das Richtige so nah. Unser Herr Jesus Christus ist doch für uns alle da ,warum nur finden so viele Menschen den Weg nicht zu IHM und jagen Sekten usw.nach. Dir liebe Nina Gottes wunderbaren Segen

GNR

GNR (2338 days ago) (+1)

Grüß Gott ... Ich möchte zwei Themen ansprechen: "Religionsfreiheit" und "Scientology". 1) JEDE(R) hat das RECHT, die von ihm/ihr gewählte Religion frei auszuüben ... oder aber auch die jeweilige Religionsgemeinschaft zu verlassen, wenn er/sie das möchte. Siehe dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Religionsfreiheit Ebenerwähntes mag uns Christen vielleicht nicht gefallen, doch auch die Andersgläubigen besitzen DIESELBEN Privilegien wie wir. Und sagte nicht Gott selbst, daß die Menschen anhand der VON UNS gelebten Selbst-, Nächsten- und Gotteliebe erkennen würden, daß wir den richtigen Weg gehen? ("Eure Liebe zueinander wird der Welt zeigen, dass ihr meine Jünger seid." - Johannes 13, 35). Bejammern wir also nicht die aktuelle Beliebheit nichtchristlicher Ideologien ... sondern laßt uns vielmehr durch Wort und Tat dazu beitragen, daß Jesus/Gott auch im Europa des 21. Jahrhunderts im Rampenlicht steht. (Zitat) "Aber hier sieht man mal wieder ... die Menschen wollen an etwas glauben, nur suchen sie immer das Falsche. Dabei wäre das Richtige so nah. Unser Herr Jesus Christus ist doch für uns alle da; warum nur finden so viele Menschen den Weg nicht zu IHM und jagen Sekten usw.nach?" (Zitat Ende) In meinem letzten Absatz findest Du die Antwort. Gottes Liebe kann nicht übersehen werden, wenn Christen sie "ausstrahlen". "Strahle", und die Nichtchristen werden Gott(es Wesen) erkennen :o) 2) Ich habe in den vergangenen Tagen einige religiöse Glaubensgemeinschaften besucht - darunter auch die Scientologen. Der Gerechtigkeit halber möchte ich klarstellen, daß so manches (unberechtigte) Vorurteil existiert bzw. nicht alles (Nichtchristliche) rundweg abzulehnen ist. Die Welt läßt sich nun einmal nicht in "Schwarz" und "Weiß" unterteilen - auch wenn das bequem und zeitsparend wäre. Nun zu Scientology ... Gemäß den Ausführungen des Vortragenden basiert die betreffende Ideologie auf zwei Säulen: 1) "DIANETIK", welche mit "Religion" und "Spiritualität" überhaupt nichts zu tun hat, sondern dazu dienen soll, mithilfe von Psychologie und Vergangenheitsbewältigung ein von Freude und Wohlbefinden erfülltes Leben zu erlangen. 2) "SCIENTOLOGY" bildet die "spirituelle Ergänzung" zur Dianetik. Im Zentrum steht nicht das irdische, vergängliche Wohlbefinden, sondern die "ewige Wellness". Trotz des Versuches, in religiösen Belangen "neutral" zu bleiben und keinerlei spirituelle Anschauungen zu bevorzugen (aus meiner Sicht ein Ding der Unmöglichkeit, sobald man die Begriffe "Gott", "Kirche", "Erlösung" usw. ins Spiel bringt), fällt man doch auf der Seite diverser Reinkarnationslehren (Buddhismus, Hinduismus und dergleichen) vom Pferd. Kurz: Scientology ist eine "Religion", die auch von Atheisten ausgeübt werden kann, indem man sich auf die Dianetik beschränkt. Mehr dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Scientology Gottes Segen, Gerhard Neller.

ruth

ruth (2337 days ago) (+1)

Natürlich kann sich jeder frei für irgendeine Religion entscheiden ,ob er letztendlich damit glücklich wird steht in einem anderen Buch. Nur in der Bibel steht geschrieben ,wir sollen nur einen Gott lieben und nicht falschen Propheten folgen. Und wieviel Leid manche Menschen schon erfahren haben ,bei Sekten usw.ist ja auch allgemein bekannt. Und haben wir nicht gerade deshalb so einen Werteverfall.? Warnung vor falschen Lehrern Apg 20,29-30; Jud 3-4; 16-19 Es gab aber auch falsche Propheten unter dem Volk,wie auch unter euch falsche Lehrer sein werden,die heimlich verderbliche Sekten einführen,indem sie sogar den Herrn,der sie erkauft hat,verleugnen;und sie werden ein schnelles Verderben über sich selbst bringen . Und viele werden ihren verderblichen Wegen nachfolgen ,und im ihretwillen wird der Weg der Wahrheit verläster werden. Und aus Habsucht werden sie euch mit betrügerischen Worten ausbeuten;aber das Gericht über sie ist längst vorbereitet,und ihr Verderben schlummert nicht. Gottes Segen ruth

Nina K

Nina K (2334 days ago) (+1)

Naja wenn denn alles von der vorgelebten Liebe abhängen würde, dann würedn wir schön blöd dastehen. Denn Spaltugnen, Kritik und gelebte Leiblosigkeiten gibt es unter Christen zu genüge! Ich sag hier damit nicht, dass das falsch ist was Du schreibst, aber man kann das nicht allein auf dem aufhängen finde ich. Denn GNADE spielt eine wesentliche Rolle. Es gibt Menschen die bekehrten sich zu Christus, OHNE dass ihnen vorher jemand das Evangelium predigte oder irgendetwas vorgelebt wurde. Paulus ist da sicher ein krasses Beispiel aber ich kenn auch krasse Beispiele aus Wien. Ja klar steht auch den andersgläubigen Religionsfreiheit zu. Dennoch solidarisiere ich mich nicht mit andersgläubigen. Ich seh das mehr s/w. Wenn ich mal wieder meine lieben Zeugen Jehovas Freundinnen Samstags vor der tür stehen habe, wird mir übel, welchen Schas die glauben! Weißt, mir tun die voll leid und meine Argumente reichen halt net aus. Und mir ist es eben auch net wurscht, wenn Menschen den falschen Göttern hinten nachrennen und aus sich selbst heraus Kraft schöpfen und Gott wird nix mehr zugetraut. Boah, sorry, das Thema regt mir ur auf! Ich bin auch falschen Göttern nachgelaufen, war hefitg in esoterischen Dingen und Okkultem verstrickt und heute weiß ich, woher es kommt. Und was es in den Menschen bewirken kann ist heftig. Man kann nur beten, dass die Leute die WIRKLICHE UND FLEISCHGEWORDENE WAHRHEIT in CHRISTUS JESUS erkennen mögen! Er ist der Einzige Heiland und unsere einzige Hoffnung auf Erlösung. War so ist so und bleibt so - bis er wiederkommt! SEINEN SEGEN EUCH ALLEN! Nina K.